1. /
  2. Aktuell
  3. /
  4. Aktuelles aus der Pfarrei...
  5. /
  6. Jahr des Heiligen Josef

Jahr des Heiligen Josef

Am 8. Dezember 1870 wurde der heilige Josef zum Schutzpatron der Kirche erklärt.

Um dieses Jubiläum zu feiern, ruft Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben „Patris corde“ vom 8. Dezember 2020 ein besonderes Jahr aus, das – bis zum 8. Dezember 2021 – speziell dem Ziehvater Jesu gewidmet ist.

Hintergrund des Schreibens ist aber auch die Covid-19 Pandemie: Diese habe verdeutlicht, welche Bedeutung gewöhnliche Menschen haben – all jene, die sich jenseits des Rampenlichts tagtäglich in Geduld üben und Hoffnung verleihen, indem sie Mitverantwortung säen. Genau so, wie der heilige Josef, „dieser unauffällige Mann, dieser Mensch der täglichen, diskreten und verborgenen Gegenwart“, so Franziskus. 

Apostolisches Schreiben PATRIS CORDE (PDF)

Gebet von Papst Franziskus zum Heiligen Josef

Sei gegrüßt, du Beschützer des Erlösers
und Bräutigam der Jungfrau Maria.
Dir hat Gott seinen Sohn anvertraut,
auf dich setzte Maria ihr Vertrauen,
bei dir ist Christus zum Mann herangewachsen.

O heiliger Josef, erweise dich auch uns als Vater,
und führe uns auf unserem Lebensweg.
Erwirke uns Gnade, Barmherzigkeit und Mut,
und beschütze uns vor allem Bösen. Amen.

Papst Franziskus

Betrachtung von Simon Koch (Orgelvesper am Hochfest des hl. Josef, 19. März 2021)

Die Hoffnung auf Gott legen, den Ewigen. Mein Hort, meine Zuflucht. In Not und Verzweiflung bitte ich um die rettende Hand meines Schöpfers, meines Vaters. Wenn alles um mich herum zu zerbrechen scheint, wenn ich in Bedrängnis, gar in Gefahr gerate, darf ich mich fallen lassen; nur Mut nur tiefer Glaube, nur Vertrauen. Alles um mich herum wird harmlos, ich öffne mein Herz und meine Seele, weit, um ganzes Vertrauen auf dich hinein strömen zu lassen.

Doch: wie oft versuche ich es, wie selten schaffe ich es? Ich ertappe mich in Schwäche und Kleinglauben. Ich traue nicht zu stehen, aufrecht in meinem Glauben, fürchte Spott und Unverständnis. Herr, mein Gott. Der Geist ist willig, der Geist wird schwach! Stärke mich in meinem Glauben. Ich bitte dich, erhalte mich in Treue zu deinem hl. Geist.

Oft muss ich kämpfen, gegen mich selbst, gegen meinen Kleinglauben, gegen die Müssigkeit des Tages, gegen alte Muster und Raster, in die ich drohe zurück zu fallen. Dabei will ich dir meinen Geist empfehlen; nähre ihn immer neu, damit er wachse, im wahren Vertrauen auf dich meinen ewig gnadenhaften Vater.

Auch der hl. Josef befahl dir seinen Geist, er, dein Knecht, der gerecht und treu deinem Sohn und deiner Magd Maria seinen Schutz und seine Sorge geschenkt hat. Seine Güte und sein Vertrauen in dich macht ihn für viele Menschen zum Fürsprecher und Patron. Er sei uns ein Vorbild.

Grosser Gott, wir loben dich, wir preisen dich. Geheiligt sei dein Name und gelobt sei dein Sohn, unser Bruder Jesus Christus, der ist und wirkt durch den Hl. Geist.

Zurück